Bericht Einzelmeisterschaft 2018

Hier nun ein „kleiner“ Bericht zur LDVT Einzelmeisterschaft, die am Samstag den 08.12.2018 statt fand.

Als erstes war die Gesamtteilnehmerzahl mit 18 Spielern & Spielerinnen nicht ganz dass, was wir uns vorgestellt hatten. Allerdings holten alle 2 Damen, 15 Herren und 1 Jugendlicher das beste zum Jahresabschluss aus sich heraus. Gastgeber war der 1. DC Dresden e.V. die wieder mit reichlich Speis und Trank dafür gesorgt hatten, dass sich jeder wohl fühlen kann.
Gespielt wurde in mehreren Gruppenphasen im Round Robin Modus. Alle Spiele vor der Finalrunde wurden in der Distanz best of 5 Legs gespielt.
Zu erst mit der Vorrunde in zwei 5er & zwei 4er Gruppen, aus denen jeweils die drei erstplatzierten in die nächste Runde kamen. Eine richtige Überraschung war eigentlich nicht dabei. Aber zu erwähnen war, dass der einzige Jugendliche (Lucas Brandes) es ebenfalls mit guten Leistungen in die 1. Zwischenrunde geschafft hat. Schade war es für unsere beiden Damen, die erstens beide in der selben Gruppe gelandet waren und zu dem beide diese erste Runde nicht überstehen konnten.

Als nächstes nahmen wir die Siegerehrung der Rangliste 2018 vor, mit Auszeichnungen in den Bereichen :
– Vereinsrangliste
– Jugendrangliste
– Bestleistungen
– Gesamteinzelrangliste
und zu guter Letzt noch die ersten Nominierungen für die German Masters 2019.

Anschließend ging die Meisterschaft in einer ersten harten Zwischenrunde mit vier 3er Gruppen weiter.
Da gab es in den Gruppen E & F erstmal Überraschungen mit dem Ausscheiden der Spieler Steve Kratschmer und Ralf Augsten. Leider schied in dieser Runde auch unser Jugendlicher Lucas Brandes aus dem Turnier aus. Sonst setzten sich alle weiteren Favoriten durch und zogen in die 2. Zwischenrunde ein, in der nun die Startplätze für die Halbfinals unter den letzten acht Spielern in zwei 4er Gruppen ausgespielt wurden. In dieser Runde musste sich unter anderen, der Titelverteidiger Thomas Walther unerwartet geschlagen geben. Lediglich der Vorjahres zweite, Rene Pohl warte seine Chancen auf ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr. So ging kam es dann zu folgenden Halbfinal Begegnungen :
1. Halbfinale
Niels Ziller (SDD) vs. Marco Lehnert (DCDD)
2. Halbfinale
Lars Eiselt (DCDD vs. Rene Pohl (DCWE)

Die Halbfinals wurden dann in der Distanz best of 7 Legs gespielt. Im ersten Halbfinale konnte Niels schnell seine Checkdarts nutzen und sogar mit einem Brake 2:0 in Führung gehen. Marco ließ aber wie im gesamten Turnierverlauf nicht locker und glich schnell aus und konnte im Verlauf auch gleich seine erste Führung in diesem Match erlangen. Niels konnte zwar noch einmal ausgleichen, aber Marco zog am Ende mit einem 3:4 als erster Spieler an diesem Tag ins Finale ein.

Nun stand das 2. Halbfinale zwischen zwei Spielern an, die sich nun schon seit 13 Jahren regelmäßig im Steeldart miteinander messen und es zum Teil immer heiß und Hochklassig her ging. Leider konnte Lars seine sehr guten Leistungen aus dem Turnierverlauf in diesem Match aber nicht abrufen, so dass Rene nur sehr wenig Mühe hatte, dieses Match für sich mit 1:4 zu entscheiden.

Im Spiel um Platz 3 (best of 5 Legs), musste Lars dann leider im 3. Leg nach 0:2 Rückstand wegen einer Verletzung aufgeben und somit errang Niels den 3. Platz.

Jetzt stand nur noch das Finale aus , welches in der Distanz best of 9 Legs ausgespielt wurde.
Der Vorjahres zweite Rene ging zwar als Favorit gegen Marco in das Match, aber Marco hatte schon im gesamten Turnierverlauf gezeigt, dass er nicht zu unterschätzen war und nach dem nach den ersten vier Legs noch alles in der Reihe war (2:2), holte sich Marco im fünften Leg das erste Brake. Rene hatte im nächsten Leg zwar gleich wieder die Chance auf das Re Brake konnte aber seine Checkchancen nicht nutzen und Marco baute seine Führung auf 4:2 aus. Rene verkürzte mit seinem Anwurfleg nochmal auf 4:3, konnte aber auch im achten Leg seine Brake Chancen wieder nicht nutzen so dass Marco sich am Ende mit 5:3 durchsetzen konnte und somit schon eine kleine Überraschung schaffte.

Herzlichen Glückwunsch

Hier nun nochmal die Bestplatzierten und Infos zu den Bestleistungen.

Platz 1 – Marco Lehnert (DCDD)
Platz 2 – Rene Pohl (DCWE)
Platz 3 – Niels Ziller (SDD)
Beste Dame – Peggy Thümmler (DCWE)
Bester Jugendlicher – Lucas Brandes (DCDD)

Bestleistungen :

Gesamt – 54
180er – 18
High Finishs – 10
Short Legs – 26
Meiste 180er – Rene P. & Lars E. (je 4x)
Meiste HF – Marco L. (3x)
Höchstes HF – Niels Z. (146)
Meiste SL – Rene P. (5x)
Bestes SL – Steve K. (11 Darts)